Digitaler Karneval in der Eifel

Anfang September fasste man in Strohn den Entschluss, den traditionellen bunten Abend sowie die Kölsch-Party für 2021 nicht zu planen.
Dass der Karneval aber völlig ausfallen würde oder gar das komplette Vereinsleben zum Erliegen kommen würde war in der Eifelgemeinde aber keine Option. So betonte die zweite. Vorsitzende Katrin Bros seinerzeit, „dass bereits konkrete Ideen bestehen, um das Vereinsleben auch in der aktuell speziellen Situation zu fördern. Dies hat für uns eine hohe Bedeutung.“

Dabei weiß man in der Narrenszene schon um die Kreativität der Strohna Hohna und auch in der Bütt wurde in der Vergangenheit bereits über moderne Wege der Vereinskommunikation berichtet.

Außerdem hat sich zuletzt in der Eifel ein Netzwerk aus zunächst siebzehn Vereinen gegründet. Hintergrund dieses Zusammenschlusses war der Wunsch auch in den ungewöhnlichen Zeiten der Pandemie den Karneval zu feiern und Frohsinn weiterzutragen. Im Rahmen einer digitalen Pressekonferenz erklärte Pressesprecher Fabian Mohr vor dem 11.11. den innovativen Plan. Der Karneval verlagert sich ins Internet und dann zeigten sich die Vorteile der beschlossenen Kooperation.

Ob Zwiegespräche, Sketche oder Tänze. Bestückt mit den letztjährigen „Best-Of“-Beiträgen von den Kappensitzungen der jeweils teilnehmenden Karnevalsvereine, wurde eine neue, originelle Karnevalssendung in der Vulkaneifel aufgelegt. Mit Tanja Leclaire-Dederichs (Dreis-Bück), Thomas Stolz (Strohn) und Udo Nöllen (Oberstadtfeld) begleitet ein bunt gemischtes, dreiköpfiges Moderatoren-Team die Zuschauer bei den einzelnen Sendungen. Als „Aufnahmestudio“ wurde während dieser Zeit eine altehrwürdige und mit dem Karneval verbundene Kneipe genutzt. Moderator Thomas Stolz zur Aktion: „Mit Karneval verbindet man Frohsinn und Heiterkeit, Lachen und vor allen Dingen Spaß. Gerade in der jetzigen angespannten und ernsten Lage, in der vieles zum Erliegen kommt, war und ist es uns umso wichtiger, diesen Spaß und Frohsinn, wenn auch diesmal digital, allen Karnevalisten entgegenzubringen.“ Auch für Tanja Leclaire-Dederichs war direkt klar, die Aktion zu unterstützen: „Karneval ist in meiner DNA, diese Zeit ist einfach wunderbar, daher unterstütze ich gerne diese Online-Narrenschar.“ Seit dem 11.11. können die Videobeiträge unter www.eifel-karneval-digital.de abgerufen werden. Dort kann sich ebenfalls für einen Newsletter angemeldet werden, sodass man keine Neueinstellung verpasst. Als Zielgruppe des neuen Formates sieht Udo Nöllen in erster Linie die heimischen Karnevalisten in der Eifel, „denn das Bestreben der ortsansässigen Karnevalsvereine war immer der Karneval für die Mitmenschen im engeren Umfeld“, so Nöllen.
Viel Anklang und prominente Grüße
Mehr als begeistert waren die Verantwortlichen dann über den Zuspruch der Aktion. Die bisher veröffentlichten Videos verzeichneten bereits zusammen Aufrufe im fünfstelligen Bereich. Selbst aus Köln erhielten die Jecken prominente Unterstützung: mit individuellen Videogruß-Botschaften grüßten die Kölner Bands Cat Ballou, Kasalla und die Räuber die Karnevalisten.
Natürlich funken die Eifeler Narren auf allen sozialen Kanälen. Neben der Homepage können Informationen über Facebook, Instagram oder YouTube abgerufen werden.

RKK - dein Bundesverband
News Ticker

Glanzleistungen in Hessen

20. Hessenmeisterschaften 2022 HADAMAR. Nebelschwaden durchziehen die Höhen des Westerwalds auf dem Weg nach Hadamar. Grund der frühen Abfahrt ist die 20. Hessen-Meisterschaft im karnevalistischen
Weiterlesen »
Aus dem Verband

RKK dankt Rudolf Schwaderlapp

Rudolf Schwaderlapp blickt auf eine erfolgreiche Zeit als Justiziar zurück. Die RKK dankt dem leidenschaftlichen Jurist und Karnevalist für sein langjähriges Engagement zum Wohle des gesamten Karnevals.
Weiterlesen »