Test bestanden!

.„Ich erkläre hiermit die DeutschenMeisterschaften 2019 für beendet und freue mich, Euch alle in der Tanzturniersaison 2020 wiederzusehen!“, mit diesen Worten beendet RKK-Präsident Hans Mayer im Eurogress Aachen die stimmungsvolle zweitägige 14. Deutsche Meisterschaft der RKK.

Er kann zu diesem Zeitpunkt nicht wissen, dass es bis zum 19. September 2021 dauern wird, bis es wieder ein Tanzturnier geben wird und dies unter ganz anderen Vorzeichen durchgeführt werden muss, als es alle bisher gewohnt sind!

Wir schreiben jenen 19. September 2021. Es wäre eigentlich der Termin der Rheinland-Pfalz-Meisterschaften und die Starterliste wäre prall gefüllt. Heute ist alles anders! Das erste Turnier nach so langer Zeit steht ganz im Zeichen der Vorsichtsmaßnahmen die durch die Corona-Pandemie der Mülheimer Karnevalsgesellschaft (MKG) und der RKK auferlegt wurden.

Die Zuschauerzahl ist auf 350 begrenzt, alle – auch Geimpfte und Genesene – müssen einen aktuellen Test nachweisen, Zutritt ist wegen der Kontakterfassung nur nach vorheriger Anmeldung möglich, Maskenund Abstandsregeln sind einzuhalten. Die maximale Gruppengröße ist auf 15 Tänzerinnen und Tänzer beschränkt. Alle Aktiven müssen nach ihrem Auftritt produktionsfrische Masken aufsetzen.

In seiner Begrüßung bekräftigt RKK-Präsident Hans Mayer, dass RKK und MKG mit diesem Pilotprojekt, bei dem die RKK-Tanzturnierrichtlinien weitgehend außer Kraft gesetzt sind, ein Zeichen setzen wollen, um den Tanzaktiven endlich wieder die Möglichkeit einer Turnierteilnahme zu eröffnen. Dass die Aktiven dies sehr gerne angenommen haben beweist die Äußerung von Silvia Lindenschmidt von der KG Hadamar: „Als die Ausschreibung kam, habe ich meine Solisten gefragt, sie haben sofort zugesagt, obwohl es nur noch drei Trainingsstunden gab!“

So ist das „Hallo“ in der Rheinlandhalle auch überall groß, freuen sich doch Aktive, Trainer, Betreuer und Schlachtenbummler, sich endlich einmal wieder zu treffen zu können. RKK-Tanzturnierausschußleiter André Piwonka begrüßt als Turnier-Obmann insgesamt zehn Wertungsrichter, die heute verdeckt werten.

Es gibt heute keine offene Punkte-Wertung, sondern nur Platzierungen bei der Siegerehrung. So soll vermieden werden, dass den Aktiven, die doch notgedrungen und wegen den unterschiedlichen Maßnahmen in den einzelnen Gesundheitsamtsbezirken größer Trainingsunterschiede haben, die normal strengen Regeln evtl. die Freude nehmen könnten.

Die Aktiven selbst fiebern ihrem Auftritt entgegen, plaudern untereinander beim Aufwärmen und das leuchtende Blitzen in den Augen verrät, dass die Freude darüber, dass es endlich wieder los geht groß ist und die Platzierung am Ende zweitrangig sein wird. Dann geht es los, die Masken werden abgelegt und die Musik setzt ein.

Selbstbewusst ziehen schon die Kindermariechen auf die große Bühne. Hier ist jede Einzelne eine „Tanzkönigin“ und das begeisterungsfähige Publikum belohnt alle mit großem Beifall. Insgesamt 25 Tanzdarbietungen kann Turniersprecherin Vanessa Stoß (MKG) heute ankündigen.

Zur Siegerehrung werden alle Aktiven aufgerufen und erhalten ihre Urkunden und Pokale. RKK-Präsident Hans Mayer freut sich, dem Gesundheitsministerium in Mainz von der erfolgreichen Durchführung berichten zu können. Er dankt der MKG für die mühevolle Arbeit der Vorbereitung (u.a. Erstellung des Hygienekonzept in Abstimmung mit den Gesundheitsbehörden) und Durchführung.

Er verleiht der Hoffnung Ausdruck, dass es auch in Zukunft weitere Turniere geben wird. In Piesport (10.10.) und Baesweiler (31. 10.) stehen schon die Termine fest!

RKK - dein Bundesverband
News Ticker

Turniersaison gestartet!

„Endlich wieder Tanzturnier!“ Viele fröhliche Gesichter im Westerwald - beim ersten großen Tanzsportereignis des Jahres 2022 in der RKK!

Die Siegerlisten sind auch schon veröffentlicht.
Weiterlesen »
Aus den Bezirken

Baum gepflanzt

Eine stattliche Zierkirsche - wer im Park des Martinsschlosses am Rhein spazieren geht, kann ihn entdecken: den Baum, den das Carneval Comité Oberlahnstein jetzt der Stadt Lahnstein im Rahmen der großen Baumpaten-Aktion gespendet hat.
Weiterlesen »

Blau-Weiß bringt’s

Trierer Karnevalsverein begeisterte mit Corona-Hilfsaktion.
„‘21 nach Hause – ‘22 auf der Bühne“ – so lautete der Slogan der Aktion die der Verein aus Trier-Ehrang auf die Beine gestellt hat.
Weiterlesen »

Post an die Bütt

Homosexualität im Karneval und ein gleichgeschlechtliches Prinzenpaar.

Berhard Baur in seiner Kolumne über Toleranz, Frohsinn und gesellige Gemeinschaft bei Karnevalisten.
Weiterlesen »