15. Deutsche Meisterschaften – Junioren-Disziplinen

Knappe Entscheidungen

hh. LOHMAR. Die Mittagspause fällt relativ kurz aus, stehen doch schon die Juniorengarden voller Erwartung bereit um endlich zeigen zu können, worauf sie sich eine Tanzsaison lang vorbereitet haben. Die Nationalhymne ist verklungen, RKK-Obmann André Piwonka hat die Jury vorgestellt und schon geht es los mit den gemischten Gardecorps. Die Garde der KG Eulenspiegel Aachen beginnt und erreicht eine hohe Punktzahl, die für den Vizetitel reicht. Etwas besser machen es die Aktiven des FFK d. Die Große v. 1823 Köln (FFK), die sich mit 44,1 Punkten den Titel sichert.

Bei den Mädchengarden wird es spannend. Zunächst liegen die Burgnarren Trier-Irsch mit 44 Punkten in Führung. Das Tanzcorps Altenrather Sandhasen zieht mit 45,1 Punkten an ihnen vorbei. Einen guten Tag erwischen auch die Tänzerinnen des FFK. Die Jury wertet ebenfalls 45,1 Punkte. Nun werden die beiden gestrichenen Wertungen hinzugenommen. Alternrath hat 63,3 Punkte und der FFK 63,1 Punkte.

Altenrath kann jubeln, zwei Zehntelpunkte haben entschieden!

Leonie Vendel und Jonathan Pump (FFK) haben sich als einziges Tanzpaar für die Meisterschaften qualifiziert. Um den Titel auch zu ertanzen, müssen sie jedoch auch eine Mindestpunktzahl erreichen. Sie legen los, wirbeln über die Bühne und überzeugen alle im Saal. Klar, dass sie die Mindestnorm überbieten!

Durch Punktgleichheit bei einer Landesmeisterschaft gibt es statt 20 heute 21 Starterinnen bei den Tanzmariechen.

Mit der Start-Nr. 4 setzt sich Felicitas Kaul (KG Vicht) an die Spitze des Feldes. Die bleibt so, bis Joana Daleiden (Narrenzunft Baesweiler) mit der Start-Nr. 12 die Bühne betritt. Sie überzeugt und zieht mit 48,0 Punkten an Felicitas vorbei. Doch reicht dies? Die Favoritin, Laura Kauper (KG Elferrat Rott) muss noch starten und hat bisher alle Landesmeisterschaften für sich entscheiden können. Und dann kommt sie! Laura wirbelt über die Bühne, jede Kombination passt auf die Musik, jede Schwierigkeit wird mühelos gezeigt. Der Funke springt über auf das Publikum, das ihre Darbietung mit den Augen verschlingt. Tosender Beifall! Bei der Jury wird zweimal die 10,0 gezeigt. Am Ende sind es 49,3 Punkte! Keine der nachfolgenden Starterinnen kann sie einholen.

Mit „Crazy Smartphone“ trifft die gemischte Schautanzgruppe der KG Eulenspiegel den Nerv der Zeit.

Fröhlich dargeboten ertanzen sie sich den Titel des Deutschen Meisters 2022.

Letzte Disziplin am ersten Turniertag sind die Mädchenschautänze. „Quer durchs Eis“ tanzen die Mädels der KG Hadamar und belegen Platz drei.

Stimmung pur zaubern die Tänzerinnen des TSV Rhein-Nahe Stromberg mit ihrem „Hüttenzauber in den Bergen“ auf die Bühne.

Sie werden Vize-Meister. „Grau war gestern – jetzt wird’s bunt“, so der Titel des TC Altenrather Sandhasen. Mit Ihrem sehr gefälligen Tanz wird aus bunt Gold, denn sie werden Deutscher Meister!

Zur großen Siegerehrung versammeln sich alle auf der Bühne. RKK-Präsident Hans Mayer lobt die tänzerischen Leistungen aller Teilnehmerinnen und Teilnehmer auf der Bühne und dankt auch den Trainerinnen und Trainern, sowie allen, die in den Vereinen im Hintergrund für den Tanzsport wirken.

 

 Freude pur in den Gesichtern der Aktiven, die ihre Preise in Empfang nehmen.

Besonders kann sich Lara Kauper (KG Elferrat Rott) freuen. Neben dem Meistertitel hat sie auch die Tageshöchstwertung (49,3) erreicht und erhält außerdem den „Grand-Slam-Pokal“, den man bekommt, wenn man alle Landesmeisterschaften und die Deutsche Meisterschaft gewonnen hat.

Laura Kauper: ein tänzerisches Vorbild!

TCA-Vorsitzender Christopher Große-Kleffmann zeigt sich erleichtert über den Verlauf des ersten Meisterschaftstages. Er dankt den unzähligen Helfern rund um das Turnier und geht voller Vorfreude in die Pause bis morgen früh!

Die Nationalhymne beendet den ersten Tag der 15. Deutschen Meisterschaften!

 

 

RKK - dein Bundesverband
Aus den Bezirken

KG Bunte Kuh zu Gast bei Freunden

Traditionelles Sitzungsprogramm und eine gekonnte Unterhaltungsshow am Rhein! Der Hofstaat besuchte die Sitzungen der „Großen Karnevalsgesellschaft" in Remagen und der „Rot-Weißen Husaren“ in Andernach.
Weiterlesen »
Aus den Bezirken

Tollitätenempfang in Walporzheim

Das "Bit am Niedertor" wurde wieder zum großen Tollitätenempfang im Karnevalsjahr 2023. Die KG „Bunte Kuh“ begrüßte einige Abordnungen aus der Region und luden zu fröhliche Stunden ein.
Weiterlesen »
Aus den Bezirken

Stimmung, Show und Emotionen

KCSK Simmern feiert seinen 50. Geburtstag im "Gürzenich des Westerwalds" mit flotten Garde- und Schautänze, witzig-lustige Büttenreden, sprachgewaltige Tollitäten und Momenten voller Emotionen.
Weiterlesen »